Greenpeace Energy

Liebe Leute, das ging ganz leicht. Vor bestimmt 8 Jahren habe ich komplett auf Greenpeace Energy umgestellt, Heizung und Strom. Mehrkosten habe ich nicht bemerkt.

Bei profitorientierten Unternehmen muss man einfach ein bisschen nachhelfen und den Profit mindern, um etwas zu bewegen, um zu sagen dass einem etwas nicht gefällt. So kann man zum Beispiel auch den Hambacher Forst erhalten. Oder andersherum: Ich gebe Greenpeace mein Geld und habe dann das Gefühl, dass mein Geld etwas für die Umwelt tut. Die Rechnung ist einfach. So mache ich das auch bei Lebensmitteln, kein Bock auf Gefährdung unserer Natur durch Überdüngung und Insektizide, keine Lust auf Glyphosat? Na, dann Bio oder Demeter kaufen. Zu teuer? Ne, es ist das Geld wert, es ist eine Investition in das Leben. Wenn man mal guckt was beim Einkaufen den Preis nach oben holt, ist es selten das Gemüse, sondern Fleisch, Milchprodukte und Schnuckerkrams. Ich bin Maler, kein Umweltheiliger, ganz gewiss nicht. Aber wenn jeder hier und da sein Geld an der richtigen Stelle ausgibt, dann können wir schon ganz viel Bewegen. Und darauf habe ich richtig Lust!

ATELIERKONZERT MIT JUDITH TELLADO:

08.06.2018  20.00 Uhr in meinem Atelier: Lappenbergsallee 35.

Das Konzert war so toll, so super Musiker und davon jeder einzelne so gut!!!!! Ich danke euch für diesen schönen Abend. Und mein Dank gilt auch den lieben Gästen. Ihr ward ein Hammerpublikum!!!!!

Und die Presse schreibt:

"Diese Stimme fällt auf in der Flut der Neuerscheinungen" - kulturSpiegel

"So facettenreich wie ihre Persönlichkeit klingt auch ihr selbstgeschriebenes Album "Under Neon  
  Stars" 
- Stern

"Die Stimme bleibt in Erinnerung: sinnlich und eindringlich"  - Frankfurter Neue Presse

"Judith Tellado pendelt souverän zwischen Jazz und Latin, Singer/Songwriter-Stil und Pop" - Stereo

"Die Wahlhamburgerin überzeugt mit angejazzten Latinsongs und einer großartigen Stimme" - FürSie

"Judith Tellado ist mit diesem Album souverän und klangschön im europäischen Jazz-Singer-
  Songwriter-Genre angekommen" -
 Jazzpodium